ULA – Unverpackt

Rückblende (4) – es wird ernst

Stefan Kraus
18.04.2021

Insgesamt sind wir nun zu elft und mir fällt der alte Fußballtrainer Sepp Herberger ein:  

Elf Freunde müsst Ihr sein! In dem Sinne fassten wir immer mehr Vertrauen und sind überzeugt, dass wir das Richtige tun, auch wenn wir über den „Weg“ und das „Wie“ nicht immer einer Meinung sind.  

Nach und nach kamen immer mehr Dinge zusammen, nach dem Namen und der Entscheidung für den Standort wählten wir die für uns richtige Rechtsform aus und begannen, uns mit Notar, Steuerberater, Stadt Landsberg und Co. auseinander- beziehungsweise zusammenzusetzen.  

Alle Experten haben wir auch wieder nicht im Team und gepflegtes Halbwissen reicht einfach manchmal nicht aus. Aber es ist eine gute Basis für diese Art der Themen auf eine kaufmännische Grundbildung zurückgreifen zu können und endlich ergibt es auch für Sinn für Stefan K., sich im Studium mal mit Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Handelsrecht und Co. auseinander gesetzt zu haben. Lang hat es gedauert! Auf jeden Fall sind wir im März ins Handelsregister eingetragen worden und so sind wir jetzt alle elf Gesellschafter. 

Natalie, die Grafikerin in unserem Team arbeitete derweil an der Gestaltung unseres Logos und am Farbkonzept. 

Die Arbeit am Sortiment begleitet uns von Anfang an. Wenn man sich damit ein wenig beschäftigt, findet man heraus, wie viele regionale Anbieter in allen möglichen Ecken des Sortiments zu finden sind. Unsere Sortimentsliste ist mittlerweile recht umfangreich, andererseits müssen wir natürlich mit dem vorhandenen Platz im Laden zurechtkommen. Monika und ihre bessere Hälfte Johann vom Bio Bauernhof Drexl in Kaufering haben zahlreiche Verbindungen, beste Ideen und viel Erfahrung von ihren vorigen Projekten. 

Auch ein schönes Thema: Welches sind die – für uns – besten Behälter, die sogenannten Bins. Es gibt verschiedene Anbieter mit unterschiedlichen Systemen, also wurden wieder Internet Seiten gewälzt, Beschreibungen verglichen und weitere Besuchsfahrten ausgemacht.  Stefan B. und Fabian detaillierten das Ladenkonzept: Was kommt wohin, wo ist der beste Platz für…, wie sieht unser Kassenbereich aus, haben wir Chance für eine Kühltheke und so weiter.  

Gemeinsam mit Benedikt machte sich Fabian auch an die Auswahl von Waagen, Kassen und den technischen Einrichtungen. 

Unser Vermieter Wiedemann war derweil fleißig mit Renovierungsarbeiten im Laden beschäftigt.  

So hatten Sara, Katharina und Natalie beste Grundlagen für eingehende Gespräche und Festlegungen der Ladengestaltung. 

Lisa und Benedikt machen sich Gedanken zum Kommunikationskonzept, entwarfen die Webseite und füttern unsere Social Media Kanäle laufend mit News zu ULA. Sie sind auch die ersten Ansprechpartner für die Presse und haben die ersten Veröffentlichungen in Kreisbote, Landsberger Tagblatt und Jezza begleitet. 

Wer sich die Fotos hier auf der Seite oder in Facebook und Instagram anschaut, kann den Entstehungsprozess mit verfolgen.  

Langsam wird es also wirklich ernst! 

 

Im März, während ich diese Rückblenden schreibe, ist der Unverpackt-Laden im Vorderer Anger 262 in der Fertigstellung. Der Boden ist verlegt, die Wände sind gestrichen und die Unterkonstruktion sowie die Befestigungen für die Glasbehälter sind angebracht.  

Auch die Regale sind aufgestellt und die ersten Gastronorm-Behälter befinden sich an Ort und Stelle. Stefan B. baut an der Bedien-Theke mit Kasse und Fabian wird sich ab Montag um die weitere Beleuchtung kümmern.  

Es fehlt noch die Frischetheke und der Kühlschrank und auch das kleine Cafèchen ist noch im Werden.  

Nun beginnt auch die Phase der Bestellung von unseren Handelswaren und wir beschäftigen uns mit der Eröffnung im April. 

Davon wollen wir auch weiterhin berichten. 

Schön, wenn Ihr dabei seid